Gehörsturz erleiden

Der Gehörsinn ist ein sehr wichtiger Sinn. Das Sinnesorgan Ohr ist nicht nur für die sprachliche Kommunikation wichtig, sondern trägt auch zum Gleichgewichtssinn bei. Ein Gehörsturz bedeutet für die Betroffenen oft eine deutliche Einschränkung ihrer Lebensqualität. Der Gehörsturz kann unterschiedliche Ursachen haben. Selbstverständlich sind hier dauerhafte oder auch nur kurzzeitige, aber zu laute, Lärmeinwirkungen zu nennen. Doch auch Stress und Überlastung können zur Beeinträchtigung des Hörsinns führen. Der Gehörsturz kann sich auch in unterschiedlicher Form äußern. Während es bei einigen Patienten sogar zur Taubheit kommen kann, erscheint er bei anderen Patienten durch ein gedämpftes Hörvermögen oder aber durch das berühmte Pfeifen im Ohr, den Tinnitus.

Beschwerden bei Gehörsturz bekämpfen

Die Beschwerden, die ein Gehörsturz mit sich bringen kann, werden von den Betroffenen selbstverständlich als sehr unangenehm eingestuft, da sie ihren Alltag nun nicht mehr wie früher erleben können und teilweise sogar anders gestalten müssen. Sie sind daher an einer baldigen Heilung interessiert, um ihr Hörvermögen wieder zu verbessern. Dies kann etwa durch verschiedene Medikamente, aber auch durch eine HBO Therapie geschehen. Denn der zusätzliche Sauerstoff, der bei einer hyberbaren Sauerstofftherapie eingesetzt wird, unterstützt die Heilung des Ohres und führt wieder zu mehr Lebensqualität.

Die HBO Therapie hilft bei Gehörsturz

Die HBO Therapie arbeitet mit Sauerstoff, der die Heilung des Ohres unterstützt. Zahlreiche Patienten konnten hier bereits gute Heilungserfolge erzielen und die Beschwerden reduzieren. Besonders wichtig ist aber natürlich auch die ärztliche Begleitung. Denn ohne eine entsprechende Befundaufnahme und eine daraus erfolgende Gestaltung der Therapie kann kein individueller Therapieerfolg ermöglicht werden. Oft wird die HBO-Therapie auch begleitend mit der Einnahme von Medikamenten eingesetzt.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 22. März 2010